10 Netzteile bis 650W im RoundUp

Fazit:

Das Fazit zu diesem Test fällt nicht leicht. Insgesamt bewegen sich die meisten Netzteile auf ähnlich hohem Niveau, sei es in Bezug auf die Lautstärke, den Verbrauch oder Stabilität der einzelnen Spannungen. So gibt es keinen eindeutigen Testsieger, jedoch für jedes Netzteil ein einzelnes Fazit, in welchem die gemachten Erfahrungen rekapituliert werden.

Redakteur: Arne Mücke (@rne)
Diskussionsthread im Forum: Zum Forum

Sea Sonic S12G 550W:
Ein eher unauffälliges Netzteil im Test. Spannungsstabilität, Verbrauch und Lautstärke bewegen sich auf hohem Niveau. Die Kabel könnten jedoch etwas länger ausfallen. Für einen Preis von 80€ hätten wir zudem semi Modulares Kabelmanagement erwartet, andere Netzteile bieten dies in der Preisklasse – ebenfalls mit 550W und ebenfalls mit 80 Plus Gold Zertifizierung.

seasonic_S12G_550W

Cooler Master G550M:
Das es nicht immer 80 Plus Gold sein muss, zeigt uns das Cooler Master G550M. Mit guten Werten, sowohl im Verbrauch als auch bei der Spannungsstabilität kann uns das G550M überzeugen. Beim Zubehör wurde etwas gespart und auch das 24 PIN ATX könnte etwas länger sein, jedoch ist es sogar teilmodular und für ca. 53€ sehr erschwinglich. Leider gehört es mit 43,5dB nicht zu den leisesten Kandidaten, dort liegt noch Verbesserungspotential.

CM_g550m

SilverStone SST-ST60F-ESG:
Das SilverStone Netzteil der Strider Essential Series machte als lautestes Netzteil auf sich aufmerksam. Mit knapp 50dB ist es nicht mehr als leise zu bezeichnen. Der gemessene Verbrauch lag im Mittelfeld, der Drop auf der 12V Schiene war mit 0,3V vergleichsweise hoch. In dieser Preisregion macht das getestete Sea Sonic S12G 550W aufgrund der geringeren Lautstärke eine bessere Figur. Auch das SilverStone Netzteil kann sich dort leider nicht durch Kabelmanagement positiv absetzen – denn dieses fehlt.

silverstone

Super Flower Fanless Platinum 500W:
Als Exot in diesem Test durch die komplette Passivität bzgl. der Kühlung, hinterließ das Super Flower Fanless Platinum 500W einen guten Eindruck. Sehr leise, sehr langes 12V CPU Kabel und ein guter Verbrauch. Im Mittelfeld lag der Drop auf der 12V Schiene. Außerdem ist zu erwähnen, dass beim ersten Sample unseres Netzteils sich ein Kühlkörper löste. Dies kann natürlich immer einmal passieren, jedoch sollte es nicht öfter auftreten und ist daher erwähnenswert. Aufgrund der dicken Kühlkörper ist es allerdings kein Leichtgewicht. Auch könnten 170mm Länge für das ein oder andere Gehäuse etwas zu viel sein.

superflower_fanless_500W

Sea Sonic X-650:
Die Kritikpunkte, die wir beim S12G 550 anführten, gibt es beim X-650 nicht. Es ist vollmodular, der Lieferumfang stimmt. Mit 0,05V Drop auf der 12V Schiene ist der Spannungsabfall sehr gering – Bestwert im Test! Weiterhin stimmt die Lautstärke unter Last, unter den mit Lüfter laufenden Netzteilen erzielt es auch dort das beste Ergebnis. Hinzu kommt die lange Garantiedauer von sieben Jahren, die das Gesamtpaket abrundet. Mit 120€ zählt es zwar zu den teureren Kandidaten im Test, dafür bietet es aber eine wirklich solide Performance.

seasonic_X-650

Corsair RM650:
Leise im Idle durch den semi passiven Betrieb, auch unter Last kein Schreihals. Dazu vollmodular aufgebaut und immerhin Kabelbinder im Zubehör, für einen Preis von ca. 87€. Auch stimmt die Stabilität der Spannungen, der Verbrauch im Standby befindet sich allerdings am oberen Ende. Dennoch bietet das Netzteil aber ein gutes Preis/Leistungs Verhältnis und wird deshalb auch mit 9 Punkten in dieser Kategorie belohnt.

corsair_rm650

Corsair CS550M:
Im Vergleich zu vielen anderen Netzteilen wirkt das CS550M eher spartanisch bzgl. der Ausstattung, bietet aber insgesamt eine solide Leistung bzgl. der Spannungswerte. Der Verbrauch ist im Standby ähnlich hoch wie beim RM650, jedoch ist es etwas lauter als der größere Bruder. Mit einem Preis von 67€ dafür aber 20€ günstiger. Insgesamt eine solide Vorstellung.

corsair_cs550m

Enermax X’t 630W:
Die Verarbeitung ist Enermaxtypisch auf sehr hohem Niveau, die Lautstärke sowohl im Idle als auch unter Last akzeptabel. Natürlich kann es im Idle nicht an die Semi passiven Konkurrenten heranreichen, ist aber immer noch definitiv nicht als Schreihals zu bezeichnen. Mit sehr guten Verbrauchswerten und einer guten Spannungsstabilität konnte es auf sich aufmerksam machen. Die Längen der Kabel befinden sich im Mittelfeld. So ist auch das Enermax X’t 630W ein Netzteil von hoher Qualität, dass für einen Preis von ca. 95€ über die Ladentheke wandert.

enermax_xt630W

Super Flower Leadex Gold 650W:
Ein sehr leises Netzteil, sofern man dieses nicht wärmer als 55°C warm ist, ist es komplett passiv. Der Drop auf der 12V Rail war größer als bei den meisten anderen Netzteilen im Test, die weiß leuchtenden Buchsen für den ein oder anderen sicherlich ein willkommenes optisches Gimmick. Jedoch ist es mit ca. 110€ im Vergleich zu den anderen 600W+ Kandidaten etwas teurer.

superflower_gold650W

Cooler Master V650S:
Bei unseren Belastungsszenario zeigte das V650S die besten Verbrauchswerte, bzgl. der Lautstärke ebenfalls noch sehr angenehm, die Kabellängen ausreichend für die meisten Gehäuse. Lediglich war der Spannungsabfall mit 0,13V auf der 12V Schiene etwas höher, aber natürlich noch innerhalb der ATX Norm. So kann man von einem gelungenen Netzteil reden, dass für attraktive 89€ zur Zeit verkauft wird.

CM_v650s