2. AOCM Bilder/ Daten/ Fakten

Samstag Morgen – Eröffnung und Bester Overclocker der AwardFabrik

Schon in den frühen Morgenstunden, noch vor dem ersten Kaffee, begannen die ersten, Ihre Systeme für den Tag vorzubereiten und erste Benchmark-Runs hinzulegen.

DSC01640.JPG

Tröpfchenweise trafen nun die Gäste ein, und langsam begannen sich die leeren Reihen mit Benchequipment und Gaming Systemen zu füllen. Die User Zero_Cool und chriFFer waren mit einem umgebauten ausrangierten Peugot Bus angereist, der als Bench-Bus zu neuen Ehren kam und direkt vor der Halle geparkt war, um jedem Besucher einen Einblick zu gewähren. Ausgestattet mit einem Benzinbetriebenen Stromgenerator, der die Versorgung der Benchstation, Beleuchtung und der Nebelmaschine übernahm, war der Bus nicht nur optisch eine Augenweide, sondern auch voll funktionsfähig.

DSC01617.JPG img_9096.jpg

 

Gegen halb 11 trafen dann auch die VIP Teams aus der Schweiz und Italien nach mehr als 10-stündiger Anreise ein, um ohne Pause die Setups für das Wochenende aufzubauen. Zur Hochzeit befanden sich 170 registrierte AF-Mitglieder, 20 Personen von mIfRe e.V. und netquarter sowie ca. 70 Besucher in der Halle.

DSC01672.JPG

Pünktlich um 12.00 Uhr wurde die 2.AOCM offiziell durch Michael Schnetzer (No_Name, Mitte), den Inhaber und Herausgeber der AwardFabrik, den AF-Administrator Christoph Groß (SoF, Links) und den Kassenwart des mIfRe e.V., Carsten Lavan (Killerman, Rechts), eröffnet.

DSC01691.JPG DSC01693.JPG


Wie schon im letzten Jahr folgte daraufhin die Vorstellung der AwardFabrik-Crew, die bis auf Monti vollständig angereist war.

DSC01703.JPG

v.l.n.r: SoF, Heimwerkerking, dakappo, @rne, Otterauge, joe_cool, tempos14, steffel333 (verdeckt), Dr.Casemod, stummerwinter, No_Name, Mome, KvD, SeLecT, radon 


Im Anschluss dankte Michael Schnetzer den Sponsoren ASUS, Mushkin, K&M Elektronik, SilverStone, topower und Cherry für deren Unterstützung und der PC Games Hardware Extreme, vertreten durch die Moderatoren Daniel Möllendorf (PCGH_Daniel) und Oliver Pusse (PCGH_Oliver / fr3ak) für deren Support bei der Vorstellung der 2.AOCM in deren Online- und Printmedien.

Nach der Sicherheitsbelehrung durch Johann Broser, der die 2. AOCM mit 1.450 Litern kostenlosem LN2 für die Overclocker versorgte, begrüßte Christoph Groß die internationalen Gäste der Teams Ungarn, Italien, Dänemark, Belgien und der Schweiz.

DSC01729.JPG

Um 12.21 Uhr wurde der Startschuss gegeben für 28 Stunden AwardFabrik Overclocking Meisterschaft plus 1 Stunde Zeitgewinn durch die Zeitumstellung!

Der erste Contest war die nicht ganz ernst gemeinte Suche nach dem langsamsten Aquamark-Run, moderiert durch die Kollegen der PCGH Daniel Möllendorf und Oliver Pusse an den Contestrechnern, die aus folgenden Komponenten bestanden:

Prozessor: Intel Core2Duo E8600@ 4GHz
Mainboard: ASUS P5Q-E
Arbeitsspeicher: 4GB Mushkin PC6400 CL4-4-4-12
Grafikkarte: ASUS Radeon HD4870
Festplatte: 160GB Samsung HDD
Netzteil: Mushkin 400W Netzteil
Tastatur/ Maus: Cherry ORCA Wireless Laser Design Desktop


Hier ging es um Systemtweaking der etwas anderen Art:

Neben dem Heruntertakten der Hardware liefen teilweise 4 Instanzen SuperPI, um die CPU möglichst an dem Erreichen von guten Ergebnissen zu hindern. Der Run des 1. Platzierten Chris Hülzemann (Yuscha) lief über 20 Minuten!

Wie Daniel bemerkte: Selbst die damals bei der Veröffentlichung des AM3 aktuellen Systeme erreichten höhere Werte.

 img_9195.jpgimg_9194.jpg

DSC01766.JPGDSC01754.JPG

img_9207.jpg 

Ohne lange Pause wurden die Testrechner per Backup wieder in den Urzustand (also weitaus höher getaktet) versetzt, um für den nächsten Contest, die Suche nach dem Besten Overclocker der AwardFabrik, gerüstet zu sein.
In 15 Minuten Durchläufen hatten die Probanden Zeit, das Bestmögliche aus den Rechnern herauszuholen, wobei ein maximaler CPU Takt von 4.000,99 MHz bei freiem FSB und max. 2,2 V VDimm nicht überschritten werden durfte. Darüber hinaus war es frei gestellt, mit BIOS und Windows Tweaks die Hardware zu quälen. Bis hin zum Umschreiben der boot.ini gingen die Tricks der Overclocker Elite. Hier gab es ein Kuriosum zu bestaunen, denn 3 Member hatten die bis auf die tausenstel Sekunde gleiche Zeit beim SuperPi 1M Lauf.
Daher wurde entschieden, dass sich diese 3 Member (Jowi69, giogioprimo und Ice_angel) zu einem Stechen im SuperPi 2M treffen mussten, um den endgültigen 2. Platz unter sich auszumachen, der schliesslich mit 27,875 Sekunden an jowi69 ging. Der 3. Platz ging an IceAngel mit 28,188s.

DSC01788.JPGDSC01798.JPG

DSC01799.JPG

Parallel veranstaltete klEb, der in diesem Thread (KLICKseine RamDarts vorgestellt hat, ein Funcontest, bei dem wie im wilden Westen mit Messern aus ausrangierten Samsung DDR1 Modulen auf Zielscheiben geworfen werden musste. Ob man den RAM allerdings „on-the-fly“ übertakten konnte, wurde nicht getestet. Vielen Dank an dieser Stelle an Plaganos für die coole Idee und an klEb für die Umsetzung und die Durchführung des Contests bei strahlendem Sonnenschein auf dem Spielplatz vor der Mundohalle. Sieger wurde hierbei Dracon Claw mit 13 Punkten, der mit einem 8GB Mushkin USB Stick für seine Treffsicherheit belohnt wurde.

DSC01844.JPG