3. AOCM: Hauptpreis unseres Silber Sponsors Caseking

caseking.jpg

11 Tage vor dem Start der 3. AOCM wird es Zeit unseren Besuchern den diesjährigen Hauptpreis vorzustellen. Caseking, Silbersponsor der 3.AOCM, hat sich richtig ins Zeug gelegt und uns dieses Jahr den Hauptpreis in Form eines LianLi PC-888 Gehäuses zukommen lassen. Der Wert des Gehäuses liegt bei 499,-€ und wird unter allen Teilnehmern der 3.AOCM verlost. Die Gehäuse von Lian Li gehören zum Besten, was der Casebau zu bieten hat und bieten eine 1A Verarbeitungsqualität in extrem schicken und eleganten Gehäusen. Der Showeffekt des LianLi PC-888 ist phänomenal. Hier von einem PC-Gehäuse zu sprechen, drückt nicht annähernd das Erlebnis einer solchen Begegnung aus. Ihr fragt euch bestimmt wie ihr das Edelcase nun gewinnen könnt? Ganz einfach: Kommt zur 3. AOCM als Teilnehmer. Unter allen Teilnehmern mit festem Sitzplatz verlosen wir in der Nacht von Samstag auf Sonntag, das Edelgehäuse von Caseking unter maximal 150 Personen. Die Gewinnchancen das LianLi PC-888 zu gewinnen, waren wohl nie besser. Noch sind Plätze frei! Die Vorstellung der Contestpreise von Caseking, die ebenso schon eingetroffen sind, erfolgt in den nächsten Tagen!

Unser Dank für die erstklassige Unterstützung und die tolle Zusammenbarbeit geht stellvertretend für Caseking an unseren Freund Oliver Pusse.

Impressionen des LianLi PC-888 (Produktfotografien von Caseking):

1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg5.jpg6.jpg7.jpg8.jpg

Technische Daten:
Maße: 295 x 740 x 461 mm (BxHxT)
Material: Aluminium
Gewicht: 8,02 kg
Farbe: Blau
Formfaktor: ATX, Micro-ATX
Laufwerke:
4x 5,25 Zoll (extern)
4x 3,5 Zoll (intern, mit SATA-Hot-Swap)
Lüfter:
2x 140 mm (Front, 1.200 U/min, Blue LED)
1x 120 mm (Rückseite, 1.500 U/min, Blue LED)
stufenlose Lüfterregelung Erweiterungssslots: 7
Cardreader
I/O Panel:
4x USB 2.0
1x Firewire
1x eSATA
1x je Audio IN / OUT

Produktbeschreibung:
Wie lässt sich ein Superlativ steigern? Wie gelingt die Quadratur des Kreises? Wie kann das Perfekte perfektioniert werden?

Die Gehäuse von Lian Li gehören zweifellos zum Besten, was der Casebau derzeit zu bieten hat. Die Modelle entfachen ein wahres Feature-Feuerwerk, sind mit allem ausgestattet, was sinnvoll und praktisch ist und bieten eine exorbitante Verarbeitungsqualität in extrem schicken und eleganten Gehäusen. Während bei den technischen Merkmalen eine Steigung kaum mehr möglich ist, empfinden einige Kunden ebendiese Eleganz und die begrenzte Farbgebung der Modelle als zu schlicht und nüchtern.

Für diese Gruppe entwickeln die Ingenieure von Lian Li in regelmäßigen Abständen limitierte Technologieträger im ultrastylischen Outfit. Hierzu gehört das inzwischen ausgelaufene Modell PC-777, welches einem Schnecken- oder Nautilusgehäuse ähnelte. Mit dem PC-888 präsentiert der Hersteller nun den Nachfolger. Und einmal mehr beweist Lian Li in nie gezeigter Weise, dass Funktion und Style eine perfekte Symbiose eingehen können.

Der Showeffekt des PC-888 ist unglaublich. Hier von einem PC-Gehäuse zu sprechen, drückt nicht annähernd das Erlebnis einer solchen Begegnung aus. Das Gehäuse ist riesig groß, hat eine auffällig blau anodisierte Oberfläche und eine extravagante Form. Diese lehnt sich an der Architektur des bekannten sieben Sterne Hotels Burj al Arab in Dubai an, welches wiederum einem Segel nachempfunden wurde. Mit einer elegant geschwungenen Linienführung ähnelt das PC-888 mehr einem CaseCon als einem Gehäuse.

Von der enormen Größe des Towers fällt zunächst nur die Höhe auf. Durch die nach oben abnehmende Tiefe wirkt der PC-888 nicht wuchtig. Die Maße wurden vielmehr perfekt kaschiert, was insbesondere auffällt, wenn andere Gehäuse zum Vergleich daneben gestellt werden. Die Front beschreibt einen eleganten Bogen nach oben. Zwischen diesem abgerundeten Teil wurde eine treppenähnliche Struktur verbaut, die nach oben hin immer ausgeprägtere Vertiefungen aufweist. Die Höhe der Stufen entspricht jeweils einem üblichen 5,25 Zoll Einschub.

Diese werden jedoch nur im oberen Bereich für diesen Zweck verwendet. Die optischen Laufwerke werden dabei hinter den beiden beiliegenden Frontblenden versteckt und fügen sich harmonisch in das optische Gesamtkunstwerk ein. Silberne Zierleisten führen die Treppenstufen optisch auf den beiden flankierenden Bögen fort.

Die Bogenform wird am Deckel fortgesetzt und schließt oberhalb des Aufbaus mit einer Mastkonstruktion ab. Direkt darunter befindet sich die Bedienkonsole. Eine wahre Augenweide sind der elegante Powerknopf und der massiv gefräste Lian Li Schriftzug. Beide leuchten nach Aktivierung in blauer Farbe. Für zusätzliche Leuchteffekte sorgen zwei 140mm Lüfter im unteren Teil der Front und ein 120mm Lüfter an der Rückseite, die jeweils mit blauen LEDs ausgestattet sind. Diese Beleuchtung führt elegant die blaue Färbung des gesamten Towers fort ohne übertrieben spacig zu wirken.

Das linke Seitenteil prägt ein riesiges und sauber geschnittenes Fenster, welches freien Blick auf die Hardware (Mainboard, HDDs, Netzteil etc.) ermöglicht. Nur die beiden oberen "Stockwerke" mit den externen 5,25 Zoll Laufwerken werden verdeckt. Wer derart transparente Kleidung trägt, sollte bei der Unterwäsche nicht sparen. Entsprechend bietet sich der PC-888 besonders für hochwertige Hardware an, welche sauber verbaut wird. Dies ist jedoch nicht schwer, da der Tower alle erdenklichen Einbauhilfen mitbringt.

Dass die Komponenten ausreichend gekühlt werden, stellen die bereits erwähnten Lüfter an Front und Heck sicher. Um Kühlleistung und Lautstärke den individuellen Anforderungen anzupassen, besitzt der PC-888 eine bereits verbaute stufenlose Lüftersteuerung an der Rückseite. An dieser sind alle drei installierten Lüfter angeschlossen. Alternativ können weitere hinzugefügt (und geregelt) oder ausgetauscht werden. Weitere Be- und Entlüftung bietet großflächig verbautes Mesh an Front und Rückseite.

Über dem Mainboard wurden zwei Hot-Swap fähige SATA-Festplattenkäfige verbaut und um 90 Grad zur Seite gedreht. Diese ermöglichen einen schnellen Wechsel von bis zu vier SATA-Festplatten im 3,5 Zoll Format, ohne die SATA- oder Stromkabel an- oder umstecken zu müssen. Es genügt, den Hot-Swap Festplattenkäfig einmalig anzuschließen.* Danach einfach die Laufwerke bequem hineinschieben und fertig. Ein schnellerer Wechsel geht nicht!

Die hierbei verbaute Platine besitzt keinen Chip oder speziellen Steuerungsprozessor. Dies gewährleistet eine umfassende Kompatibilität und Zusammenarbeit mit jedem Mainboard. Da sich die Laufwerke im Luftstrom zwischen den Ventilatoren befinden, werden auch schnell drehende und wärmere Modelle gut gekühlt und erreichen so eine hohe Einsatzdauer.

Damit die rotierenden Platten nicht zu lästigen Lärmquellen werden, ist die Befestigung vibrationsgedämpft. Dies verhindert die Übertragung von Schwingungen an das Gehäuse, welche durch den größeren Resonanzkörper für unerwünschte Vibrationen und damit Lärm sorgen könnten.

Neben den Festplattenaufhängungen wurde das PC-888 mit zahlreichen Anti-Vibrationselementen und Gummierungen versehen. Auch die Verbindungs- und Kontaktflächen der Seitenteile mit dem Grundgerüst sowie die Aufnahme des Netzteils sind durch entsprechende Vorrichtungen davor geschützt, Schwingungen weiterzuleiten.

Sämtliche Laufwerke können schnell und werkzeuglos installiert werden. Damit ist die Featurliste noch immer nicht zu Ende. Auch für eine möglichst unsichtbare Kabelverlegung bietet das Gehäuse zahlreiche praktische Befestigungen. Dies verbessert die Übersicht, schafft Ordnung, sieht cooler aus als herumhängende Kabel und verbessert auch den Airflow und damit die Kühlung.

Praktisch ist weiterhin eine Aussparung der Mainboardaufnahme direkt unterhalb des CPU-Kühlers. Damit kann eine Verschraubung des CPU-Kühlers leicht erfolgen, ohne das Board hierfür ausbauen zu müssen. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, wenn nur der Kühler gewechselt wird. Für den Neueinbau oder Wechsel des gesamten Mainboards kann der entsprechende Träger komplett ausgebaut werden, was eine bequeme Installation außerhalb des Gehäuses ermöglicht.

Das Netzteil sitzt oberhalb der Festplattenkäfige und führt die Luft nach hinten ab. Es wird verkehrt herum, also mit dem Lüfter nach oben eingebaut und stellt einen separaten Kühlungskreislauf für die oberen Laufwerke dar.

Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich, neben den edel eingelassenen Power- und Resetbutton, ein umfassendes I/O-Panel mit vier USB 2.0 Ports, ein Firewire, ein eSATA und je ein Audio IN und OUT Anschluss sowie ein Cardreader für alle relevanten Formate. Im Gegensatz zu Nachrüstlösungen wurden beide Komponenten perfekt in dem oberen Aufbau integriert und fügen sich somit harmonisch in das optisch und technische Meisterwerk PC-888 ein.

Du hast noch keinen Platz bei der 3. AOCM? Dann aber los……
 
Hier gibt es alle weiteren Informationen zur 3ten AOCM von A-Z:

Anmeldung: Klick
Offizielle Vorstellung der 3.AOCM: Klick
Anfahrtsweg & Mitfahrzentrale: Klick
Catering: Klick
Contests + Contestanmeldung: Klick
Forenwettkampf: Klick
Jugendschutz + Einverständniserklärung: Klick
Laberthread: Klick
Preise: Klick
Location & Schlafmöglichkeiten: Klick
Sicherheit/ Stickstoff & Trockeneis: Klick
Spiele: Klick
Veranstaltungsregeln: Klick
Zeitplan: Klick


3_aocm_banner.png