Raijintek Triton 240

Testverfahren

Bei diesem Test kommt nicht unser übliches Testverfahren zum Einsatz:

Zunächst wird die Testhardware mit dem Intel-Boxed-Kühler in das Raijintek Styx verbaut.

Die verwendete Hardware könnt Ihr folgender Tabelle entnehmen:

012

Die AiO-Wasserkühlung fand anschließend im Styx Platz. Da die Leistungsbewertung im Vordergrund steht, beschränken wir uns in diesem Test auf eine reine CPU Belastung.

020 019

Wie alle zu testenden Kühler wird auch dieser Test im geschlossenen Gehäuse durchgeführt, um möglichst realitätsgetreue Werte abzuliefern. Der Intel i5-2500K wird zum einen mit der Standardspannung von 1,2V bei 3,7GHz unter Last betrieben. Zum anderen wird die CPU auf 4,5GHz übertaktet. Dabei wird eine erhöhte Spannung von 1,4V benötigt. Prime95 wird mit folgenden Einstellungen im Test verwendet:

013

Durch die festgesetzten Größen wird eine sehr konstante Auslastung über die gesamte Berechnungszeit gewährleistet. Während der Berechnung wird die aktuelle Temperatur mittels CPUIDs HWMonitor aufgezeichnet. Die maximal erreichte Package Temperatur wird anschließend mit der Umgebungstemperatur verrechnet. Die so ermittelten Delta-K Werte sind in den jeweiligen Tabellen zu finden. Durch die differenzierte Messung ist das System recht unabhängig von der Umgebungstemperatur. Wird ein Delta-K oberhalb von 70°C gemessen, gilt der Test als nicht bestanden.

Der Test wird mit zwei unterschiedlichen Lüfter- und Pumpendrehzahlen durchgeführt, einmal 7V und einmal 12V. Die Lautstärke des Setups wir in einem Abstand von 50 cm frontal gemessen.