Antec H2O 950 und 1250 im Vergleich

Fazit

Antec platziert sich in Sachen Performance und Lautstärke mit der 950er im vorderen Feld der AiO-Wasserkühlungen. Die größere Variante in Form der 1250 liefert gerade unter starker Last die besten Temperaturen. Im Extreme-Modus allerdings nur zum Benchen mit Ohrstöpseln empfehlenswert. Der 1250er wird eine etwas höhere Grundlautstärke nachgesagt. Durch den Defekt und das damit verbundene laute Klackern können wir hier leider kein eigenes Fazit ziehen. Wir warten aktuell noch auf Rückmeldung zum Ersatz.

Für nur 65€ ist die Antec H2O 950 ein echtes Schnäppchen – wer mal ganz unkompliziert und wartungsfrei in die Welt der Wasserkühlungen einsteigen will, kann hier kaum was verkehrt machen. Etwas Platz im Gehäuse für den im Vergleich mit anderen Lösungen recht dicken Radiator (besonders mit zweitem Lüfter) muss man reservieren.  Dazu könnte die etwas „windige“ Backplate eine Verschraubung am Mainboard gebrauchen und erschwert die Montage unnötig. Wer das bewerkstelligt, wird aber mit einer sehr guten Single-Radiator-Kühlung, guten Temperaturen und niedrigem Geräuschpegel belohnt.

award_antec

Bei der H2O 1250 müssen wir die finale Wertung leider vertagen, bis wir mit einem voll funktionstüchtigen Austauschmodell versorgt wurden. Die bisherigen Temperaturwerte zeigen eine sehr gute Leistung. Was die Lautstärke betrifft, verhindert die klackernde Pumpe ein endgültiges Fazit an dieser Stelle. Grundsätzlich hat man etwas mehr Radiatorfläche und eine zweite Pumpe – damit also etwas mehr Kühlleistung jedoch zwangsläufig etwas mehr Grundgeräusche.

Zum Benchen würden wir wahrscheinlich die 1250 montieren, im Alltag tut es die 950 jederzeit genauso gut.

Autor: SoF

zum Feedbackthema im Forum