ASUS E35M1-I Deluxe vs. Sapphire PURE Fusion MINI E350

Einleitung:

Der Markt rund um Mini-PCs und HTPCs fürs Wohnzimmer wächst unaufhaltsam und so ist es nicht verwunderlich, dass es immer wieder neue Technologien und Chipsätze gibt um konkurrenzfähig zu bleiben. AMD hat vor kurzer Zeit ihre Fusion-Technologie vorgestellt, die den Prozessor und den Grafikchip zusammen legt. Genannt wird dieser Zusammenschluss „Accelerated Processing Unit“, kurz: APU. Darauf basieren die kommende „Llano“-Plattform, sowie die bereits erhältliche „Brazos“-Plattform, die besonders im hartumkämpften ITX-Markt ein Zeichen setzen soll. Denn hier war der Intel Atom bisher weit vertreten. Ein weiteres Einsatzgebiet soll auch in stromsparenden Notebooks sein – einige Modelle dazu sind auch bereits erhältlich. AMD setzt bei der APU auf einen Single- oder Dualcore sowie eine DirectX-11-fähige GPU auf einem Die. Der Grafikchip ist wesentlich leistungsstärker als der von Intels Konkurrenz, die auch kein DirectX 11 bietet.
Dieser Test zeigt einen Vergleich zweier „Brazos“-ITX-Platinen aus dem Hause Sapphire und ASUS. Sapphire schickt das Sapphire PURE Fusion Mini E350 ins Rennen, welches auf einem AMD E-350 basiert, der mit 2x 1,60GHz getaktet ist. Das ASUS E35M1-I Deluxe basiert auf selbiger CPU und als Grafikchip kommt bei beiden eine Radeon HD6310 zum Einsatz. In diesem Test werden wir die Leistung des Zacate-Prozessors ausführlich testen und die beiden Boards miteinander vergleichen. In weiteren Tests werden wir auch die Grafikleistung ermitteln, sowie die Leistungsaufnahme der Testsysteme. Besonders dieser Aspekt wird viele Nutzer interessieren, denn ein Computer, der hauptsächlich zur Wiedergabe von Medien genutzt werden wird, sollte keinen allzu hohen Verbrauch erzielen. Zu guter Letzt werden wir natürlich auch, soweit es möglich ist, den Betrieb außerhalb der Spezifikationen testen – das heißt gegebenenfalls Übertakten oder Undervolten.

Unser Dank geht an ASUS und Sapphire für die Bereitstellung der Testsamples.

1.jpg2.jpg3.jpg