ASUS GTX 960 Strix-OC-Edition

Praxis –  Temperatur – Lautstärke – Stromverbrauch

Beim ersten Start fallen einem sofort die stehenden Lüfter auf – im Desktop-Betrieb läuft die Karte komplett passiv. Die Temperatur der GPU liegt dabei bei 40-45°C je nach Umgebungs- bzw. Gehäusetemperatur. Auch sonst zeigt sich die Karte sehr genügsam. Selbst unter Last hört man die Karte nicht explizit aus einem geschlossenen Gehäuse heraus.

sys2

Ein Lautstärke-Diagramm gegenüber GTX 970 oder 980 macht sich quasi überflüssig – nur wenn man die Lüfter manuell aufdreht, die Karte extrem belastet und / oder wenig Gehäusebelüftung hat, macht sich die Karte zwischen anderen Komponenten wie CPU und Netzteil-Lüfter überhaupt bemerkbar.
Ganz kritische Ohren mit einem ohnehin wassergekühlten System mögen die Karte in einer nächtlichen Runde Battlefield 4 mit vollen Details durchaus wahrnehmen, aber dann kann man diese auch direkt in den Wasserkreislauf einbinden um für absolute Ruhe zu sorgen.
Durch die geringe Leistungsaufnahme lässt sich der SpaWa-Bereich mit einem langsam säuselnden Luftstrom leicht auf Temperaturen um die 60-70°C halten. Die GPU selbst steigert die Wassertemperatur nur unwesentlich (vernünftiger Dual-Radiator vorrausgesetzt).

Das bestätigt auch das Verbrauchsdiagramm: einen geringeren Gesamtverbrauch hatten wir bisher noch nicht auf unserem Teststand des aktuellen i7-4770K Haswell System bei 4500 MHZ.

verbrauch