Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    237

    Standard ASUS H87M-Pro (C2) Dead on Arrival?

    Rig:
    Lian Li A04, Seasonic G-360 (G-450 wenn nicht lieferbar), H87M-Pro, i5-4670, Alpenföhn Groß Clockner Rev. C, Crucial Ballistix Tactical 1600er 8 8 8 24 2T 1,5V, WD VelociRaptor/Samsung SSD/WD Caviar Black, LG GH-24 NS X , OS Win 7 Pro 64 SB.
    So, ungefähr 12x gebaut.
    Nach dem "Rohbau" laß ich grundsätzlich memtest 86+ laufen, nachdem Grundeinstellungen im BIOS erfolgt sind ( enable Network Boot, disable Onboard Serial, IGPU max 32 Mb, IGPU first, disable Onboard USB 2.0, enable XMP-Profile, enable Advanced Mode, enable SATA 6 Hot Plug (Case e-SATA), disable full screen logo, -6 h, Fan Speed low Limit 400 RPM, Fan Speed Profile : CPU Standard, Case Einblasend Silent, Ausblasend (Top) Turbo, macht inzwischen immerhin 150 RPM Differenz mit non PWM).

    Den Tag hatte ich zwei von diesen mit WD 5000 HHTZ, starte den memtest vom Stick und habe nach 2 min 80 Fehler.
    Okay, nimmst Du halt das andere 8 er Kit, da will das Brett gar nicht booten...
    OK, Batterie und zweiten Riegel ziehen, CMOS-Reset Ok, hol mir nach ca. der Hälfte der Grundeinstellungen nen Kaffee und zurück ist das Board komplett eingefroren.

    Reset, kein boot, RAM-Riegel aus letztem Kit tauschen, kein boot... (ich bin Raucher, nette Gelegenheit...)



    Okay, Board tauschen, waren fortlaufende Seriennummern, o.g. BIOS-Einstellungen, memtest RAM-Kit 1 und 2 passed.

    Neues H87M-Pro per Express bestellt, defektes als DOA retourniert.

    Neues Brett kommt und läuft mit restlicher Hardware erwartungsgemäß einwandfrei, das RAM ging bis über 20.000 MB/s und der 4670 na ja
    da ist halt net viel LUFT..

    Das Board kommt zurück vom Distri, mit Protokoll, alles passed, ???

    Okay, mach ich doch noch mal einen Testaufbau.
    4770k mit 16 GB Kit 2400er Ripjaws X (11 13 13 31), vom Maximus Hero entliehen, ohne XMP-Profile memtest von der NAS und ODD (um den alten Stick auszuschließen), fehlerfrei.

    XMP enabled, Abbruch nach 54 Fehlern im ersten Pass...
    CMOS reset, no boot, und ja keine Restspannung auf dem Board, neues Enermax Platimax 500W ATX Specs passed (esp PG).

    Vice Versa, Gaming Rig Upgrade: Maximus Hero, 4770k, 2400er Ripjaws X, 256er 840 Pro, EVGA SC GTX 760 und Platimax... overnight 13 passes erwartungsgemäß fehlerfrei.

    Also Board nochmal zum Distributor eingeschickt.
    Diesmal mit dem Hinweis, das der Fehler ausschließlich bei diesem H87M-Pro mit aktiviertem XMP-Profile auftritt.

    Board kommt zurück, alle Tests passed. Bemerkung: Auch mit XMP-Profile

    Und zum Feierabend Batterie im off und morgens rein, no boot, ... egal welches RAM ???

    Montag kommen Mushkins, und ein neuer 4770k.

    Ideen?

    Brett einschicken mit RAM vom Distributor, diesmal zum dritten mal, kann Alternate da nicht mal ins Regal greifen: IDIFCJ40

  2. #2

    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    237

    Standard

    Nicht das, dass mißverstanden wird, ich bin überaus zufrieden mit meinem Buddy bei Alternate, sonst würde ich nicht über 90% der Hard- und Software dort ordern.
    Aber wenn bei dem kleinen Testaufbau über drei ESX-Server mit im selben Raum verhandelt wird, ... und mir niemand einen Fehler nachweist...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •