Hallo Leute,

heute möchte ich euch einen Ausgleichsbehälter aus dem Hause Primochill vorstellen.
Der Behälter nennt sich Myriad Dual Bay Reservoir und findet, wie der Name schon vermuten lässt, in 2x 5,25" Laufwerksschächten seinen Platz ! Die Besonderheit: Eine Laing D5, oder baugleiche Pumpe lässt sich platzsparend direkt im Heck des Ausgleichsbehälters montieren. Der Myriad AGB ist in diversen Farbvarianten erhältlich, u.a. auch mit UV aktiver Plexifrontplatte. Für den Test lag mir die "Clear" Version mit farbloser Frontpartie vor.
Kommen wir nun erstmal zu den technischen Daten:


Technischen Details:

Material: Plexi
Farbe: Front: schwarz, Scheiben: transparent
Abmessungen (L x B x H): 140 x 68 x 80mm
Befüllöffnungsgewinde: 2x G 1/4"
Anschlussgewinde: 4x G 1/4"

Lieferumfang:

1x Primochill Myriad Dual Bay Reservoir D5 (unmontiert)
4x silberne Verschlussschrauben
1x Trichter
24 Pin ATX Überbrückungsstecker
englischsprachige, bebilderte Montageanleitung
Montagematerial
Kaufpreis dieser Version: ca. 100 Euro


Wie man sieht, ist der Lieferumfang durchaus umfangreich ausgefallen, auch ein Trichter zum Befüllen der Kühlfüssigkeit und sogar ein ATX Überbrückungsstecker, der beim Befüllvorgang zum Überbrücken des Netzteils zum Einsatz kommt, befindet sich in der Verpackung. Wenn man allerdings den Kaufpreis von stolzen 100 € betrachtet, sollte man so einen Lieferumfang auch erwarten dürfen !
Apropos erwarten: Wer nun dachte, das der AGB fix und fertig einsatzbereit zum Kunden kommt, der hat sich grundlegend getäuscht ! Im Hause Primochill hat man zunächst eine relativ ausgedehnte Bastelsession vor der Benutzung des Myriad AGBs vorgesehen !

Ausgeliefert wird der Behälter in einem braunen Pappkarton, in dem sich 3 kleinere Kartons mit den verschiedenen Baugruppen befinden. Diese sind mit Inhaltsangaben/Stickern versehen. Wie ihr angesichts der Bilder richtig vermutet, ist der Aufbau nicht in 10 Minuten zu bewerkstelligen, man sollte mind. die 5-fache Zeit einplanen ! Aber als Wakü Fan bastelt man ja gerne








Ich habe den Zusammenbau mit vielen Bildern für euch dokumentiert:



Bereits am Anfang der Installation kommt im Heckteil des AGBs im inneren Bereich ein O-Ring zum Einsatz, welchem viele weitere Dichtungsringe an anderer Stelle folgen sollen ! Das Acryl Inlay wird durch 2 Plastikschrauben fixiert. Ein übermässig festes Anziehen der Schrauben kann hier einen Defekt verursachen.








Auf dem nachfolgendem Bild sieht man die Frontplatte, welche aus Acrylglas besteht und durch eine Schutzfolie vor Kratzern bewahrt wird. Als Abschluss zur optischen Aufwertung findet darauf eine Aluplatte mit Herstellerlogo ihren Platz. Die Befestigung erfolgt mit doppelseitigem Klebeband. Ausserdem zu sehen: Der Befülltrichter mit G 1/4" Gewinde



Kommen wir nun zum Mittelteil, dem eigentlichem Reservoir für die Kühlflüssigkeit.
Beidseitig befindet sich eine Nut in dem Bauteil, in welcher der Käufer in geduldiger Arbeit je einen größeren O-Ring einbringen und fixieren muss ! Wenn dieser Schritt vollbracht ist, warten Front- und Heckteil auf ihre Montage, dabei dürfen die Dichtringe natürlich nicht aus ihrer Nut rutschen - beidseitig wohlgemerkt !





Hat man diesen Montageabschnitt hinter sich gebracht, geht der "Bastelspaß" natürlich flott weiter !
Man könnte vielleicht der Meinung sein, das 4 Schrauben zur Montage genügen, doch bei Primochill spart man nicht an Schrauben und so kommt es, das die Frontplatte mit 8 Schrauben selber befestigt werden muss.
Der eine, oder andere User wird nun an die Gefahr einer Beschädigung von besagter Acryplatte durch zu festes Anziehen der Schrauben denken und dies mit Recht !



Wenn die Frontplatte montiert ist, folgt die Rückseite. Von Fragen, wie oft der eine, oder andere Dichtungsring wieder aus der Nut heraus gerutscht ist, bitte ich an dieser Stelle Abstand zu nehmen !








Nun folgte abschließend die Installation der Pumpe:



Durch die 4 Anschlussgewinde können max. 2 Wasserkreisläufe realisiert werden









Die Montagevorrichtung für den Laufwerksschacht muss ebenfalls erst zusammen gebastelt und montiert werden:












Betrieb:

Wenn der Myriad AGB nach ausgiebiger Montag letztendlich dann irgendwann montiert und einsatzbereit ist, weiß der AGB im Betrieb optisch zu gefallen und die Funktion ist ok, auch bei einem Durchfluss über 200 Liter/h. Was die Geräuschkulisse betrifft, muss man allerdings anmerken, das der vergleichbare Behälter von Koolance hier die Nase vorn hat.



Fazit:


Nun, ich war anfangs aufgrund der notwendigen umfangreichen Bastelsession erstaunt und fühlte mich ein wenig in die Lage eines Ikea Kunden versetzt ! Sicher macht es ein stückweit Spaß einen AGB im Puzzleverfahren selber zusammen zu bauen, doch aufgrund fehlender Passagen in der Bedienungsanleitung und teils doch recht fummeliger Montage, kam hin und wieder auch mal Frust bei der Aktion auf ! Zum anderen denke ich, das es eigentlich nicht die Aufgabe des Kunden ist, sich einen 100 Euro teuren AGB erst selber zusammen bauen zu müssen, zumal die Mitbewerber ihre ähnlich aussehenden Behälter fix und fertig ausliefern. Ist der Myriad AGB erst einmal zusammen gebastelt, macht er optisch einen guten Eindruck und erlaubt durch zusätzliche Led Beleuchtung schicke Akzente zu setzen. Für Leute mit 2 linken Händen, oder diejenigen User, die nicht selber bei einem 100 EUR AGB Hand anlegen möchten, gibt es durchaus bessere Alternativen !





Der AGB ist u.a. bei Aquatuning erhältlich:

http://www.aquatuning.de/product_inf...5---Clear.html


Danksagung: Für den freundlichen Support danke ich den Firmen Primochill, Aquatuning, Phobya und Alphacool