Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1
    Avatar von bundymania
    Registriert seit
    05.01.2007
    Ort
    -=- Bastelorakel Industries Worldwide Inc.
    Beiträge
    978

    Beitrag [Bundymania Review / Test] Der große Nvidia GTX580 Fullcover Wasserkühler Check !

    Hallo zusammen,

    wie schon im letzten Jahr für die GTX480 Grafikkarte, möchte ich euch nun quasi als Update die Fullcover Wasserkühler für die GTX 570/580 Karten von Nvidia näher vorstellen. Erfreulicherweise ist die GTX580 nicht mehr ganz so stromhungrig wie der Vorgänger und der orig. Luftkühler geht leiser zu Werke. Doch die Temps sind im Vergleich mit einem Wasserkühler deutlich höher und ein geräuschloser Betrieb ist natürlich auch eine tolle Sache. Wie auch beim letzten Mal habe ich wieder alle gängigen Kühler für diesen Vergleichstest versammelt. Überraschungen darf man hinsichtlich der Temperaturen und Reihenfolge in den Charts nicht erwarten, denn was bereits sehr gut war, muss im Grunde nur im Detail verbessert werden. Auf Backplates kann man nun noch viel eher verzichten und der eine, oder andere Hersteller (EK) hat die Kühlstruktur etwas filigraner gestaltet. Der Test kommt leider recht spät aufgrund mehrerer Hardware Defekte, doch nun wünsche ich wie immer viel Spaß beim Lesen und hoffe, euch die Kaufentscheidung etwas erleichtern zu können



    Das Testsystem:

    Banchetto 101 Bench Station
    Gigabyte GA-X58A-UD7 Mainboard
    Kingston HyperX DIMM Kit 12GB
    Watercool Heatkiller 3.0
    i7 920 @4Ghz @1.40V (Bioseinstellung)
    Cougar GX 1050 Netzteil
    EVGA GTX580 Grafikkarte
    Mora 3 / 9x Noiseblocker Black Silent PL2 (600 U/Min.)
    Aquaero 4 VFD
    Laing Ultra mit Alphacool Acetal Deckel
    Alphacool Cyclone AGB
    Aquacomputer Durchflussmesser "High Flow"
    Koolance VL3N Schnelltrennkupplungen & CPC Metall Schnelltrennkupplungen
    Masterkleer 16/10mm Schlauch + 13mm Tüllen
    Wasserfilter von Aquacomputer
    3x Wassertemp Sensoren (2x T-Line, 1x im AGB)
    verwendete Wärmeleitpaste: Gelid Extreme
    Als Wasserzusatz kam die Innovatek Protect Fertigmischung zum Einsatz
    ArctiClean wurde zur Reinigung der Grafikkarte und der Kühler verwendet.


    Testmethode:

    Um die Grafikkarte auszulasten und entsprechend eine hohe Temperaturentwicklung zu erreichen, verwende ich das beliebte Programm Furmark v. 1.8.2 (Einstellung: 1.280 x 1.024, 8x MSAA). Die Grafikkarte wurde für die Tests mit der Werkseinstellung 30 Min. betrieben.

    Bei der Montage der Kühler verwende ich Gelid Xtreme Wärmeleitpaste. Jeder Kühler wurde 3x neu montiert, dabei die WLP neu aufgetragen und abschließend der beste Wert aller 3 Durchgänge für das Endergebnis verwendet.


    Die Testkandidaten in beliebiger Reihenfolge:

    Swiftech/EVGA GTX580 FTW Hydro Copper 2






    Dieser Kühler nimmt in diesem Test eine Sonderstellung ein, da er in Deutschland nur in Verbindung mit der EVGA GTX 580 vormontiert erhältlich ist. im EU Onlineshop von EVGA wird dieser Kühler allerdings derzeit für 139 € +Porto separat angeboten. Dieses Kühlermodell wurde im Auftrag von EVGA von dem renommierten US Hersteller Swiftech entwickelt und wird als sog. Hydro Copper 2 fix und fertig montiert mit der entsprechenden EVGA Grafikkarte ausgeliefert. Vorteil dabei: Die Garantie bleibt erhalten, da ein Kühlerwechsel vom orig. Luftkühler auf einen Wasserkühler nicht selbstständig vom User durchgeführt werden muss, wie es bei allen anderen Wasserkühlern dieses Vergleichstests der Fall ist ! Die EVGA GTX580 FTW Hydro Copper 2 Grafikkarte mit montiertem Swiftech/EVGA Wasserkühler ist jedoch in der Anschaffung etwas teurer, als ein separater Kauf einer GTX580 Grafikkarte und eines Kühlers aus diesem Review.
    Der verchromte Kupferkühler besitzt einen eleganten schwarzen Acetal Deckel, welcher durch einen blauen Aufkleber verziert wurde. Eine Backplate gehört zum Lieferumfang und ist natürlich ebenfalls bereits montiert.
    Wie auch beim Vorgängermodell für die GTX480 Grafikkartenserie wurde die feine Kühlstruktur (0,6mm) beibehalten, gepaart mit einem recht dünnem Kühlerboden, was abermals zu einem Top Kühlergebnis führt. Beim Durchfluss muss man dahingehend allerdings Abstriche machen.
    Der von Swiftech hergestellte Kühler kommt im Bundle mit der Grafikkarte gut und sicher verpackt zum Kunden. Die benötigten 2 Verschlußschrauben gehören natürlich auch zum Lieferumfang und der Kühler ist SLI tauglich. Die Anschlußgewinde sind im üblichen G 1/4" Format ausgeführt und es lassen sich 16/10mm Schraubanschlüsse montieren. Der Lochabstand beträgt 31mm.
    Der Kühler hat ein Gewicht von ca. 980g. Die Verarbeitung kann als sehr gut bezeichnet werden.
    Bei Einzelerwerb über den EVGA EU Shop sind die Wärmeleitpads praktischerweise bereits auf dem Kühler aufgebracht und man muss die Pads nicht selber zuschneiden, wie sonst oftmals üblich. Der Lieferumfang fällt sehr umfangreich aus: Neben dem Montagematerial sind Schlauchtüllen, Clamps (Schlauchschellen), die Montageanleitung und Wärmeleitpaste und sogar eine Singleslotblende ebenfalls mit dabei. Das EVGA Logo des Kühlers lässt sich auf Wunsch übrigens mit einer integrierten Led beleuchten.



    Technische Details:

    Material: Kupfer, Chrom, Acetal
    Gewindegröße: G 1/4"

    Lieferumfang:

    1x Swiftech/EVGA GTX580 Kühler
    1x Wärmeleitpaste
    4x Anschlusstüllen in 2 Größen
    1x Singleslotblende
    4x Schlauchschellen in 2 Größen (Clamps)
    2x Verschlußschrauben
    englisch, franz & spanischsprachige, bebilderte Montageanleitung
    Gewicht: ca. 980g

    Preis: ca. 140 € (im EVGA EU Webshop)




    Watercool HEATKILLER® GPU-X³ GTX580/570 -Special Edition-







    Von Watercool erreichte mich die Special Edition des HEATKILLER GPU-X³ GTX580/570 Kühlers, welcher sich durch einen anderen Deckel von der normalen Version entscheidet. Wie gewohnt besteht der Korpus aus Kupfer und die Deckelplatte aus Edelstahl. Die Abstandshalter sind praktischerweise direkt im Kühler vormontiert und müssen nicht vom Kunden eingeschraubt werden. Der Heatkiller kommt sicher verpackt in Schaumstoff und in Folie verschweisst in einer ansprechenden Retailverpackung zum Kunden. Neben dem Montagematerial befindet sich eine Anleitung, sowie ein Inbusschlüssel in der Packung, sowie 2 Verschlußschrauben. Sehr erfreulich und praktisch: Die Wärmeleitpads sind bereits fertig zugeschnitten, was den Zeitaufwand für die Montage verringert. Der Heatkiller ist, wie man es nicht anders von Watercool kennt, sehr gut verarbeitet und sitzt passgenau auf der Grafikkarte. Natürlich ist der Kühler SLI tauglich, Watercool hält spezielle Adapter bereit, aber auch Universaladapter können selbstredend verwendet werden. Die Ram Chips können wahlweise mit Pads, oder Paste bestrichen werden.
    Von diesem Kühler sind mehrere Designvarianten erhältlich, u.a. eine sogenannte Hole Edition und eine weitere Version mit vernickeltem Deckel, sodaß unterschiedliche Kundenwünsche bedient werden. Der Watercool Heatkiller GPU-X³ Kühler konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Qualität Made in Germany. Die feine Microkühlstruktur gewährleistet eine Top Kühlleistung und auch die Durchflusswerte sind in Ordnung und die Montage gestaltete sich sehr einfach ! Einzigster Kritikpunkt: Der relativ kleine Lochabstand der Anschlussgewinde (22mm) und über Wärmeleitpaste hätte ich mich gefreut. Der Kühler ist sowohl für GTX570- als auch GTX580 Grafikkarten im Referenzdesign verwendbar, wie fast alle Fullcover Kühler dieses Tests.



    Technische Daten:

    Material: Elektrolyt-Kupfer, Edelstahl, POM
    Abmaße: (LxBxH) 172,0 x 117,0 x 11,5mm
    Gewicht: 850g
    Anschluss: 4x G ¼ Zoll (DIN ISO 228-1)
    Druckgetestet: 5 bar
    Kompatibel für: Nvidia GTX580 & 570 (Referenzdesign)

    Lieferumfang:

    1x HEATKILLER® GPU-X³ GTX580
    1x Montagematerial/Anleitung

    Preis: ab ca. 85 €





    Aquacomputer aquagraFX für GTX 580 und GTX 570 (GF110)






    Der aquagraFX Kühler für die GTX 580 und GTX 570 Grafikkartenserie von Nvidia kommt in einem schicken Design und mit guter Verarbeitung daher. Der innere Aufbau erinnert an den Watercool Vertreter und so ist es nicht verwunderlich, das sich auch dieser Kühler unter den Top Kühlern dieses Vergleichstests einreihen kann. Der aquagraFX wird gut geschützt in Luftpolsterfolie in einer weißen neutralen Pappschachtel mit dem notwendigen Montagematerial und einer bebilderten Montageanleitung ausgeliefert. Verschlußschrauben sind ebenfalls dabei, sowie erfreulicherweise ein kleiner Torx Schraubendreher für die Demontage des orig. Luftkühlers ! Das Wärmeleitpad für die Spannungswandler muss man sich selber auf das passende Maß zuschneiden, Wärmeleitpaste für die GPU und RAM befindet sich nicht im Lieferumfang.
    Der Kupferkühler besitzt einen schicken Edelstahldeckel, welcher durch viele Schrauben am Korpus verschraubt wird. Neben dieser Variante ist eine vernickelte Version gegen Aufpreis erhältlich.
    Auch im Hause Aquacomputer wurde auf gute Verarbeitung, Passgenauigkeit und leichte Montage Wert gelegt, sodaß auch ungeübte Bastler und Einsteiger keine Probleme mit diesem Kühler haben werden ! Die Abstandshalter sind bereits im Kühler verschraubt.
    Der Kupferboden hat eine Stärke von nur 9mm, welches in Verbindung mit der filigranen Microkühlstruktur im Bereich der GPU für eine sehr gute Kühlleistung sorgt.
    Die Kontaktflächen für GPU und RAMs sind poliert für einen optimalen Kontakt.
    Auch dieser Wasserkühler ist SLI tauglich. Aquacomputer hält entsprechende Twin Connect Adapter dafür im Zubehörbereich bereit.

    Hier ist ein Installationsvideo für diesen Kühler zu finden:

    aquagrafx GTX 580 Installation - YouTube


    Materialien:

    Grundkörper Kupfer
    Deckel Edelstahl
    Anschlussterminal Delrin

    Lieferumfang:

    Kühler ohne Anschlüsse (Gewinde G1/4)
    Montagematerial incl. Wärmeleitpad
    zwei Verschlussschrauben

    Preis: ab ca. 92 Euro



    Danger Den DD-GTX580/GTX570






    Installationsvideo vom Hersteller:

    DD-GTX580 Install - YouTube


    Der aus den USA stammende Danger Den GTX580/GTX570 Kühler kam gut verpackt bei mir mit dem benötigtem Montagematerial, einer engl. Anleitung und Wärmeleitpaste daher.
    Die mir vorliegende Version ist die Variante "Black Chrome Top and Nickle Base" und kostet im Shop von Let us help you be cool! ca. 130 US Dollar. In Deutschland ist dieser Kühler derzeit leider nicht erhältlich, aber evtl. auf Anfrage bei Caseking.de , dem Dt. Danger Den Vertrieb.
    Der Danger Den Kühler macht einen sehr soliden Eindruck. Der dunkel verchromte Deckel ist hochglanz poliert und wirkt edel und wertig. Der Korpus des Kühlers ist vernickelt und die Abstandshalter befinden sich im Kühler. Wärmeleitpaste kommt bei dem Kühlerexemplar auf der GPU- und den Ram Chips zum Einsatz. Da dieser Wasserkühler auf hohen Durchfluss optimiert wurde, hat man auf eine enge Microkühlerstruktur verzichtet und setzt auf eine eher grobere Kühlerstruktur. Die Leistung weiß dennoch zu gefallen und besonders beim Durchfluss kann sich dieser Danger Den Kühler ganz oben in der Rangliste platzieren. Neben der mir vorliegenden Variante, sind noch 3 weitere Versionen mit Nickel- und Kupferböden erhältlich, sodass jeder Geschmack bedient wird.



    Alphacool NexXxoS NVXP NV 580/570 Serie






    NexXxos ist back ! Die Aussage ist treffend, denn jahrelang war es ruhig geworden um Alphacool in der Abteilung Fullcover Grafikkartenkühler. Nun möchte man mit diesem Wasserkühler für die GTX 570/580 Karten den Wiedereinstieg durchführen. In Sachen Preis/Leistung gelingt dies, der Kühler ist das günstigste Modell in diesem Review, er kostet nur knapp 68 Euro und der Lieferumfang ist umfangreich. Neben dem obligatorischen Montagematerial, findet man eine bebilderte Anleitung in der Verpackung, 2 Verschlußschrauben, sowie Wärmeleitpads- und Wärmeleitpaste findet man ebenfalls in der schwarzen Retailverpackung. Bei Alphacool setzt man ausser bei der GPU auf Wärmeleitpads. Optional ist übrigens eine schwarze Backplate für ca. 16 Euro erhältlich, welche das Grafikkarten-Kühlergespann optisch etwas aufwertet. Apropos Optik: Einen Designpreis vermag dieser Kühler eher nicht zu gewinnen, dazu kommt der Kühlerbolide zu altbacken daher, wobei das Design natürlich immer Geschmackssache ist und die Oberfläche des schwarzen Acetaldeckels ist nicht ganz so glatt wie z.B. beim teuren Swiftech, oder Koolance Kühler. Doch angesichts des Kaufpreises von nicht mal 70 Euro kann man das durchaus verschmerzen.
    Die Kühlleistung geht ebenfalls in Ordnung, wenngleich sich der Kühler aufgrund der eher groben Kühlstruktur und des recht dicken Kühlerbodens nicht ganz an die Spitze setzen kann.
    Ingesamt geht das Preis/Leistungskonzept auf, der Kühler leistet sich keine groben Schwächen und kann als Preistipp empfohlen werden.






    Technische Daten:

    Material: Kupfer, Acetal
    Abmessungen (L x B x H): 175 x 111 x 16mm
    Gewicht: ca. 1000g
    Anschlussgewindegröße: 4x G ¼ Zoll
    komplett SLI/Crossfire fähig

    Kompatibel zu GTX 580/570, nicht kompatibel zu Platinenlayout PNY570.


    Lieferumfang:

    1x Kühler
    Wärmeleitpads
    Wärmeleitpaste
    Montagematerial
    2x G ¼ Zoll Verschlußschrauben
    mehrsprachige (de. engl. fra.) Montageanleitung

    Preis: ca. 68 Euro

    optional dazu: Backplate - ca. 16 Euro





    Koolance VID-NX580 (GeForce GTX 580/570)






    In gewohnt guter Qualität und Kühlleistung kann sich auch in diesem Jahr der Koolance Wasserkühler präsentieren ! Der Kühler besteht aus vernickeltem Kupfer, gepaar mit einem schwarzen Acetaldeckel. Auf das Plexi Mittelstück, welches noch beim Vorgängermodell vorhanden war und effektvoll mittels Leds beleuchtet werden konnte, verzichtet man bei diesem Kühlermodell. Das Design weiß dennoch zu gefallen ! Ausgeliefert wird der VID-NX580 gut gepolstert in einer dezenten schwarzen Retailverpackung. Die Packung enthält neben dem Kühler das benötigte Montagematerial, Verschlußschrauben und auch Wärmeleitpaste. Erfreulich: Die Wärmeleitpads sind großzügig dimensioniert, sodaß man einen kleinen Vorrat übrig behält, allerdings sind die Pads noch nicht passgenau zugeschnitten. Die Verarbeitung des Koolance Fullcover Kühlers ist auf hohem Niveau angesiedelt, was sich demzufolge auf einer leichten Montage und passgenauem Sitz auf der Grafikkarte wiederspiegelt. Die notwendigen Abstandshalter sind bereits im Kühler vorhanden. Die Montage geht anhand der bebilderten engl. Anleitung einfach und schnell vonstatten. Die bereits bei der letzten Grafikkartengeneration erfolgreiche Microfinkühlstruktur (0,5mm) wurde beibehalten, sodaß sich dieser Wasserkühler abermals ganz oben in der Tabelle ansiedeln konnte. Der Preis fällt mit ca. 130 Euro in Europa etwas höher als bei den Mitbewerbern aus, dies liegt allerdings an den Einfuhrgebühren aus dem Nicht-EU Ausland. Dieser Kühler ist natürlich ebenfalls SLI tauglich und durch den immens großen Lochabstand der Anschlußgewinde lassen sich auch die größten Schraubanschlüsse mit diesem Kühlermodell verwenden.
    Ingesamt machte der Koolance VID-NX580 einen sehr guten Eindruck und konnte auf ganzer Linie überzeugen !


    Technische Details:

    Material: vernickeltes Kupfer, Acetal
    Gewindegröße: G 1/4"
    Abmessungen (LxBxH): 15.9cm x 14.6cm x 1.6cm
    Gewicht: 680g

    Lieferumfang:

    Koolance VID-NX580 (GeForce GTX 580/570)
    Wärmeleitpaste
    Montagematerial

    Preis: ca. 130 EUR



    EK Water Blocks EK-FC580/570 GTX+






    Der aus Slowenien stammende EK Water Blocks EK-FC580/570 GTX+ Kühler ist in mehreren Varianten erhältlich. Für diesen Test erhielt ich die vernickelte Version mit Plexideckel. EK Waterblocks ist übrigens neben Liquid Extasy die einzigste Firma, die eine Kühlerversion mit Plexideckel anbietet. Seit der ersten EK Kühlergeneration anno 2006 hatte sich am Design der Kühlstruktur, die einer Welle gleicht, nichts geändert. Andere Hersteller haben ihre Kühler immer weiter verfeinert und so hat nun auch EK nachgezogen und die Kühlfinnen deutlich filigraner ausfallen lassen, welches eine Verbesserung der Kühlleistung bedeutet.
    Das eigentliche Kühlerdesign ist allerdings geblieben, denn es erfreut sich seit ettlichen Jahren großer Beliebtheit bei den Waküfans auf der ganzen Welt.
    Der EK Water Blocks EK-FC580/570 GTX+ Kühler kommt sicher verpackt in einer ansprechenden Verkaufsverpackung zum Kunden, welche mit dem Kühler und allem, was man zur Montage und dem Betrieb braucht gefüllt ist - ausser der Wärmeleitpaste für die GPU. Auf die restlichen Bauteile werden Wärmeleitpads aufgebracht, welche passend zugeschnitten werden müssen.
    Die Montage gestaltet sich leider etwas fummelig, der frischgebackene Kühlerbesitzer muss die Abstandshalter mühsam per Wärmeleitpaste auf dem Kühler "fest kleben" und dann sorgsam auf die Grafikkarte setzen, um diese Plastik Abstandshalter nicht zu verschieben und anschließend mit dem Kühler verschrauben ! Warum man hier nicht den Weg über fest in den Kühler integrierte Abstandshalter geht, kann ich nicht nachvollziehen. Um die GPU kommt ein dünner Rahmen zum Einsatz, welcher dem Kühler zusätzlichen Halt verschaffen soll. In allen kommenden Kühlergenerationen sollen die Distanzhülsen dann allerdings bereits im jeweiligen Kühler verschraubt sein, wie EK berichtete.
    Abgesehen von der unkomfortablen Montage kann der Wasserkühler aus dem Hause EK mit guter Leistung und sauberer Verarbeitung gefallen ! Durch die nun deutlich filigraner ausgefallene großflächige Kühlstruktur im Bereich der GPU kann der EK Water Blocks EK-FC580/570 GTX+
    in der Leistung weiter zu den Topmodellen dieses Vergleichstests aufschließen. Preislich liegen die EK Kühler im Mittelfeld und sind meist recht schnell nach Verfügbarkeit einer neuen Grafikkartengeneration erhältlich.


    Hinweis: Mittlerweise wird der Kühler in einer neuen Revision ausgeliefert, wo die Abstandshalter nun direkt in den Kühler geschraubt werden, sodaß die Montage deutlich einfacher verläuft !


    Technische Daten:

    Material: Nickel, Plexi
    Gewinde: 2 x G1/4"
    Gewicht: ca. 750g


    Lieferumfang:

    Kühler ohne Anschlüsse (Gewinde G 1/4")
    Montagematerial
    Wärmeleitpads

    Preis für diese Kühlerversion: ca. 90 EUR







    XSPC Razor GTX580






    Der in England ansässige Hersteller XSPC schickt auch dieses Mal wieder einen Fullcover Grafikkartenkühler für das Single GPU Flaggschiff von Nvidia ins Rennen.
    Der XSPC Razor wird in einer weißen Schachtel in Luftpolsterfolie verpackt gut geschützt ausgeliefert. Der Lieferumfang kann als umfangreich und komplett bezeichnet werden, denn es ist neben dem Montagematerial auch eine Tube mit Wärmeleitpaste dabei, die auf der GPU Verwendung finden soll. Für die restlichen zu kühlenden Elemente hat man Wärmeleitpads vorgesehen, die praktischerweise bereits passend zugeschnitten der Packung beliegen.
    Der Kühler ist sehr flach und leicht und die Montage gestaltet sich anhand der bebilderten engl. Anleitung ziemlich einfach und geht schnell über die Bühne. Beim innen Aufbau hat sich im Vergleich zum Vorgängermodell nichts geändert und so kann sich dieser Kühler auch diesmal wieder im guten Mittelfeld platzieren. Eine andere Designvariante ausser dem mir vorliegenden Modell ist nicht erhältlich. Der Kühler ist SLI tauglich und kann sowohl auf GTX570, als auch GTX580 Karten im Referenzdesign montiert werden. Der XSPC Razor GTX580 Ein guter Allrounder zu einem annehmbaren Preis, der allerdings aufgrund massiver Konkurrenz auch gern etwa 10 EUR günstiger hätte ausfallen können. Die Anschlussgewinde haben einen Lochabstand von 34mm, große Schraubanschlüsse (19/13mm) lassen sich also problemlos montieren. Die Abstandshalter sind auch bei diesem Kühler bereits im Bodenteil integriert


    Technische Details:

    Material: Kupferboden, Edelstahl Deckel
    Anschlüsse: G 1/4"
    CNC gefrästes Kupfer
    Maße: 170 x 124 x 9mm ´
    SLI-fähig
    Gewicht: ca. 820g

    Kompatibel mit 580 & 570 GTX Grafikkarten nach Referenz Design.

    Lieferumfang:

    1x XSPC Razor GTX580
    1x Wärmeleitpaste
    2x Verschlussschraube
    2x Distanzringe
    Wärmeleitpads
    Montagematerial

    Preis: ca. 90 EUR




    Bitspower Black Freezer VG-NGTX580 - clear







    Kommen wir nun zum Bitspower Black Freezer VG-NGTX580, welcher mir in einer Version mit durchsichtigem Deckel vorlag. Der Kühler ist sehr massiv und sehr gut verarbeitet.
    Der Black Freezer wird gut verpackt in einer eleganten schwarzen Retailverpackung ausgeliefert.
    Neben dem notwendigen Montagematerial befindet sich sehr viele weitere Zubehörteile in der Verpackung, die im Einzelverkauf sicher an die 50 EUR kosten würden. Angefangen von Wärmeleitpaste, über div. SLI Adapter, bis hin zu Ersatz O-Ringen und sogar eine Backplate ist im Lieferumfang. Wenn man all diese Teile in den anfangs recht hohen Kaufpreis von ca. 180 EUR einbezieht, relativiert sich der Preis etwas. Bitspower setzt bei der GPU auf Wärmeleitpaste, die restlichen Elemente werden mittels Wärmeleitpads in den Kühlkreislauf eingebunden.
    Die Montage gestaltet sich ziemlich einfach, eine bebilderte Anleitung erleichtet die Installation. Die Abstandshalter müssen vom Kunden in den Kühler eingeschraubt werden. Neben dieser "Clear" Variante sind Versionen mit verschieden farbigen Deckeln erhältlich. Die Kühlleistung der recht betagten und groben Kühlstruktor kann mit der guten Verarbeitung nicht ganz mithalten, erreicht aber selbstredend einen Wert, der weit unter dem eines jeden Luftkühlers liegt. Im Acryl Mittelteil sind Löcher zur effektvollen Beleuchtung mit Leds vorhanden. In Deutschland ist dieser Kühler momentan nicht erhältlich.


    Hier ist eine Montageanleitung als Video zu finden:

    Black Freezer VG-NGTX580 - YouTube




    Technische Details:

    •Maße: 197 x 24,35 x 98 mm (BxHxT)
    •Material: Schwarz vernickeltes Kupfer (Boden), Plexiglas (Deckel)
    •Gewinde: 2x 1/4 Zoll
    •Kompatibilität: NVIDIA Geforce GTX 580 (Referenz-Design)
    •Zubehör:
    Backplate
    2x Winkeladapter 1/4 Zoll auf IG 1/4 Zoll - drehbar
    2x Fitting Anschluss auf ID 13 mm
    Montagematerial
    Wärmeleitpads
    Wärmeleitpaste
    Ersatzdichtungsringe

    Preis: ca. 180 EUR




    Liquid Extasy Narrow Line Geforce 580/570 GTX





    Von der kleinen ostdeutschen Waküfirma Liquid Extasy erreichte mich deren Narrow Line Geforce 580/570 GTX Kühler für diesen Test. Die Firma bietet u.a. Spezialanfertigungen für PC Komponenten und Spielkonsolen an, die man bei anderen Firmen sonst oftmals vergebens sucht. Als einzigste Firma bietet L.E. derzeit einen unvernickelten GTX580 Kupferkühler mit Plexideckel an. Auf Wunsch ist dieser Kühler auch mit schwarzem Deckel und sogar weißem Deckel erhältlich.
    Der Kühler wird in einem neutralen Karton mit Montagematerial ausgeliefert. Dies sind Schrauben mit Druckfedern und Unterlegscheiben. Eine Anleitung wird mitgeliefert. Wärmeleitpaste, oder die sonst immer vorhandenen Verschlußschrauben sind leider nicht mit dabei. Auf der Website des Herstellers wird allerdings mitgeteilt, das ab Februar 2012 Wärmeleitpaste und Verschlußschrauben zum Lieferumfang gehören. Der Narrow Line Kühler ist kein Überflieger, wenn es um die Temperatur geht, dazu ist die Kühlstruktur (Speedchannel-System) zu grob und der Kühler zu dick, ähnlich wie es bei Bitspower und Danger Den der Fall ist. Allerdings bietet sich auf der anderem Seite ein guter Durchflusswert und der Kühler verstopft nicht so schnell, wie es bei manch anderen Fullcover Kühlern der Fall ist. Bei der Verarbeitung gibt es auf der Oberseite mit Plexideckel im Großen und Ganzen nichts zu bemängeln. Hier und da sind Frässpuren ersichtlich, die auf der Unterseite des Kühlers deutlich stärker ausfallen. Wenn man bedenkt, das es sich bei Liquid Extasy um eine sehr kleine Firma mit begrenztem Budget und älteren Maschinen handelt, sollte man diesen Umstand jedoch nicht so kritisch bewerten, wie bei den etablierten großen Wakü Firmen.
    Wenn einem die Optik dieses Kühlers zusagt, könnte man hier zuschlagen. Auch dieser Kühler ist übrigens SLI tauglich.




    Halterung GPU - Kühler Mountingholes
    Material Kühlerboden GPU - Kühler Kupfer
    Anschlussgewinde GPU - Kühler G 1/4
    Lieferumfang GPU - Kühler 1x Narrow Line GPU inklusive Halterung
    1x Montagematerial

    Preis: ca. 80 EUR

    Bezuqsquelle: Home



    Testergebnisse:






    Delta-T - ein niedriger Wert ist besser






    Durchfluss in l/h - mehr ist besser






    Preise in Euro






    Lieferumfang






    Awards:


    Den Gold Award verleihe ich für die beste Kühlleistung an den EVGA/Swiftech Kühler !


    Meinen Silber Award vergebe ich an die Kühler von Koolance, Watercool und Aquacomputer für die sehr gute Kühlleistung und gute Verarbeitung


    Der Preis/Leistungs Award geht an den Alphacool NexXxos Kühler für den vergleichsweise günstigen Preis bei guter Leistung !





    Fazit:

    Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich beim Kühlerdesign nicht viel geändert und so ist es kaum verwunderlich, das die Rangfolge ähnlich wie im letzten Jahr ausfällt. Hier und da wurden die Kühler im Detail verbessert, so kann sich der EK Kühler aufgrund filigranerer Kühlstruktur nun etwas weiter vorne behaupten. Erfreulicherweise sind die Wärmeleitpads bei einigen Testkandidaten bereits passend zugeschnitten und teils wurde sogar an das notwendige Werkzeug gedacht. Wurde letztes Jahr beim GTX480 Kühler von Aquacomputer noch eine Backplate mitgeliefert, um für den notwendigen Anpressdruck im Bereich der Spannungswandler zu sorgen, dienen die Backplates dieses mal eher nur der optischen Aufwertung und können in geringem Maße einem Wasserschaden vorbeugen, wenn sich der Flüssigkeitsaustritt auf wenige Tropfen beschränkt.
    Etwas schade finde ich, das beim Liquid Extasy Kühler der Lieferumfang recht dürftig ausgefallen ist und sich der Kunde 2 billige Verschlußschrauben extra dazu bestellen muss. Ebenso kritikwürdig ist die nach wie vor umständliche Montage des EK Kühlers durch die Abstandshalter. Doch dieser Umstand gehört erfreulicherweise ab der folgenden Kühlergeneration der Vergangenheit an.
    Leider ist der von Swiftech für EVGA produzierte GTX580 Wasserkühler nur über den EVGA Shop erhältlich, dieser hervorragende Kühler würde in den gängigen Waküshops sicher auch viele Anhänger finden.
    Zu den deutschen Kühlern von Watercool und Aquacomputer ist zu sagen, das sie die bekannt gute Qualität der Vorjahre erneut abliefern und man mit dem Kauf nichts falsch macht. Beim Watercool gefällt die Auswahlmöglichkeit verschiedener Designs. Der aus der kleinen gleichnamigen ostdeutschen Manufaktur stammende Liquid Extasy GTX580 Kühler konnte sich im Mittelfeld platzieren, ein akzeptabler Wert, wenn man bedenkt, das dort kein teurer Maschinenpark vorhanden ist, wie es bei den großen Firmen der Branche der Fall ist !
    Erfreulich, das die seit vielen Jahren bestehende Firma Alphacool nun auch wieder in den Markt für Fullcover Wasserkühler eingreift und mit ihrem vergleichsweise günstigen Kühler durchaus überzeugen konnte.
    Ein anderer deutscher Vertreter fehlt dieses Jahr in meinem Vergleichstest: Innovatek mit einem High End Premiumkühler.
    Dort hat man sich zu meinem Bedauern leider dazu entschlossen, dem letztjährigen Premiumkühler keinen Nachfolger an die Seite zu stellen. Viele User werden einen GTX580 Kühler dieser Firma sicher vermissen. Die Fullcover Wasserkühler der Firmen Bitspower und Danger Den können auch dieses Jahr keine Spitzenplätze für sich ergattern, wenn es rein um die GPU Temperatur geht, dazu ist die Kühlstruktur einfach zu grob, gepaart mit einer recht dicken Bodenplatte.
    Doch hierbei sollte man nicht ausser Acht lassen, das der Temperaturunterschied zur Tabellenspitze auf der einen Seite nicht extrem groß ausfällt und diese Kühler bewusst auf hohen Durchfluss optimiert wurden ! Die Verarbeitung dieser beiden Kühler ist sehr gut und besonders beim Bitspower Kühler hat mir der enorm große Lieferumfang sehr gut gefallen.
    Generell sollte man übrigens jeden Kühler vor der Montage- und Inbetriebnahme mit dest. Wasser durchspülen, da mitunter Produktionsreste, oder Fette im jeweiligen Kühler vorhanden sein können.


    Wichtiger Hinweis:

    Vereinzelte GTX 580 Karten (z. B. von EVGA) werden ohne sogenannten Heatspreader ausgeliefert. Diese Karten können mit den Kühlern dieses Tests nicht verwenden werden, da der Grafikprozessor in diesem Fall keinen Kontakt zum Kühler besitzt!




    Danksagung:

    Für die freundliche Unterstützung bei diesem Vergleichstest danke ich den nachfolgenden Firmen: Aquatuning , Danger Den , Liquid Extasy , Koolance , EK Waterblocks , Bitspower , Swiftech , XSPC , leise PC Lüfter, entwickelt in Deutschland. | Noiseblocker , GIGABYTE TECHNOLOGY , Alphacool - CPU Khlung und Wasserkhlung sowie PC-Cooling und Silent-PC Artikel von Alphacool , Aqua Computer Homepage - Home , cougar-world.com: Cougar-World.de , Startseite | Watercool - Wasserkühlung made in Germany , EVGA | Intelligent Innovation , Microcool.it - Chipset, Cpu Pentium M socket 479 and integrated coolers , Kingston Technology Company - Where To Go To Find Memory
    Geändert von tempos14 (10.03.2014 um 15:04 Uhr) Grund: Banner, Logos und Awards nicht gestattet! Siehe Forenregeln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •