High-End VR mit der HTC Vive!

Fazit

Man fühlt sich als Early-Adopter der Vive/Valve-VR-Welt aktuell wie auf dem höchsten Berg weit und breit (nicht nur in der TheLab Demo).
VR wird spätestens jetzt massentauglich – wenn es die Wettbewerber nicht komplett in den Sand setzen…

Gear VR und Oculus Rift sind im direkten Vergleich noch weniger vielseitig und vor allem verfügbar. Gerade ohne Tracking-Controller wird VR vielleicht schnell (einmal mehr) an Zuspruch verlieren. Obwohl der ein oder andere Rift-Exklusivtitel vielen Steam-Early-Access-Titeln weit vorraus ist, macht man sich das Leben mit eigener, datenschutztechnisch sehr fragwürdigen Plattform unter der „Obhut“ von Facebook sehr schwer.

Oculus rennt teilweise völlig blind mit dem Kopf vorweg in die Kreissäge – auf dem besten Weg sich bei allen frühen Unterstützern und VR-Interessierten sehr unbeliebt zu machen. Egal ob durch aufwendiges DRM, verzögerte Lieferung, schlechten Support für Software-Entwickler (daher teure Spiele) – immer wieder negative Schlagzeilen mit großer Reichweite.
Zwar hat man ähnlich gute Hardware wie die Vive, aus einigen Entwicklerkreisen hört man von guten Erfahrungen mit den kommenden Motion-Controllern, aber spätestens seit der Übernahme durch Facebook steht ein guter Teil der VR-Community dem Thema Rift sehr kritisch gegenüber. Kaum nachvollziehbarer Datentransfer vom Oculus-eigenen Shop zu Facebook erledigen den Rest – da setzen Gamer doch lieber auf Valve und Gabe Newell…

GearVR mag Smartphone-Anhänger anfangs abholen, allein auf Grund der weitaus schwächeren Hardware, heiß laufenden Geräten und leeren Akkus binnen weniger Stunden (Minuten?!), wird es jedoch eher eine kurzweilige Erfahrung für die meisten Handy-Nutzer solange keine Steckdose in der Nähe ist…

…ohne eine richtige Wertung abgeben zu wollen, haben HTC und Valve die VR-Krone sowie Gamer aktuell ganz sicher in der Hand!