Intel Sockel 1156 Round-Up – i5-750 vs. i3-540


Einleitung:


Die Core i7-Technologie fand mit dem Sockel 1156 den Weg in den Mainstream-Markt. Die Zeit des jahrelang sehr erfolgreichen und beliebten Sockel 775 soll, wenn es nach den strategischen Plänen von Intel geht, langsam auslaufen. Die Preise für den Einstieg in den Sockel 1156 liegen nicht höher als 300€ für CPU, Mainboard und RAM. Budget-Boards gibt es für rund 80€. Intels neue Technologie ist endlich für jeden erschwinglich und bietet fast alle Vorteile des großen Bruders Sockel 1366.
Die wichtigsten Vorteile zum Sockel 775 sind HT-Technologie, Turbo-Modus für die CPU und höherer DDR3-Speichertakt.
Sehr ähnlich zum 775 und 1366 sind die verfügbaren Taktraten, was einen Blick auf die Performance pro MHZ und Übertaktbarkeit sehr interessant macht. Nachteile zum S1366 sind auf den ersten Blick der fehlende Tripple-Channel RAM und die maximal mit 8x/8x ausgelegte PCI-E Anbindung für Crossfire und SLI. Diese sitzt nun, wie andere Aufgaben der Northbridge auch, in der CPU. Die Northbridge auf P55 Mainboards entfällt damit.
Mit dem neuen Core i3 und Core i5 mit integrierter Grafik baut Intel den Sockel weiter aus und erschließt neue Anwendungsgebiete. Wie sich dies im Vergleich zu den anderen Plattformen auswirkt, seht ihr in den umfangreichen Benchmarks. Über 70 Bilder, Diagramme und Screenshots erwarten euch – vom Standardtakt bis hin zum maximalen Overclocking unter Luftkühlung. Ein paar sehr lange Bench-Sessions liegen hinter unserem Redakteur Christian "Chrisch" Grothaus…

Das Testsystem und die Prozessoren in der Übersicht:

testsystem.png
1.jpg