MSI H55M-E33

Einleitung:

Anfang des Jahres hat Intel seine neuen Prozessoren auf den Markt gebracht und passend dazu auch neue Chipsätze entwickelt und veröffentlicht. Natürlich haben die Mainboardhersteller mit den neuen Mainboards auch nicht lange auf sich warten lassen und so haben wir das MSI H55M-E33 diesmal im Test. Das Mainboard hat, wie der Name schon verlauten lässt, den H55 Chipsatz verbaut. Dieser hat so einige Features, die MSI auf die µATX-Platine untergebracht hat. Unter anderem ermöglicht es der Chipsatz, die interne Grafikkarte der Clarkdale-CPUs zu nutzen und somit bietet das Mainboard auch die entsprechenden Anschlüsse, wie HDMI, DVI und VGA. Natürlich ist es dem Nutzer auch gestattet, einen Lynnfield Prozessor zu verbauen, dann kann er jedoch nicht die Anschlüsse nutzen. Des Weiteren wartet das Board natürlich mit der üblichen Ausstattung auf und verzichtet werden muss auf nichts. Insgesamt hat MSI mehrere Vertreter mit den neuen Chipsätzen auf den Markt, wobei das MSI H55M-E33 zu den günstigsten zählt. Wie es sich im Test schlagen wird, werden die nächsten Seiten zeigen.

Wir danken MSI recht herzlich für die Bereitstellung des Testsamples.

1.JPG2.JPG