Raijintek Styx

Lieferumfang / Spezifikationen / Testkomponenten

Geliefert wird das Gehäuse im stabilen Karton mit Styropor-Verpackung. Um den sicheren Transport braucht man sich also keine Sorgen machen.

Die Box enthält das Gehäuse sowie die notwendigen Schrauben und eine gut bebilderte Falt-Anleitung.

2 4

Spezifikationen

specsst

Testkomponenten

Wir haben mit 2 unterschiedlichen Systemen getestet – eines hat sich mit aktueller, aber eher minimalistischer HTPC-Hardware begnügt, im Zweiten gab es 2500K und 980 GTX – Komponenten maximaler Abwärme.

Zunächst wird die Testhardware in das Raijintek Styx verbaut und das System unter verschiedenen Lasten auf Temperatur gebracht. Wir haben uns auf 2 Szenarien konzentriert und testen das Gehäuse unter reiner CPU Last mittels Prime95, anschließen unter CPU und GPU in diversen (VR-)Spielen für die HTC Vive sowie GTA V in 1440p. Jede Lastsituation ist für mindestens 15 Minuten aktiv.

Die verwendete Hardware könnt Ihr folgenden Tabellen entnehmen:

systems
Bei 3,8 GHZ liefert der Pentium G3258 in der 20 Jahre Intel-Overclocking-Edition gerade genug Leistung um die meisten Spiele aus dem Steam-Account und Filme in 4K zu schauen.
Erfreulicherweise lief auch der kurz später nachgerüstete i7 4770K ohne Probleme. Eine GTX 960 rundet das ganze sinnvoll ab – dieses System ist im übrigen voll VR-tauglich. Platzprobleme bei der Verwendung einer einzelnen Grafikkarte sollte man keine bekommen. Durch die Tiefe des Gehäuses lassen sich anders wie zum Beispiel beim Bitfenix Pandora auch viele potente Kühler (z.B. der uns mitgelieferte Raijintek TISIS) verbauen.