Sapphire Pure Black P67 Hydra

Einleitung:

Als einer der bekanntesten und größten Hersteller für Grafikkarten aus dem Hause AMD (ehemals natürlich ATI) gilt Sapphire seit Langem. Auch im Mainboardsektor gab es hin und wieder mal eine Platine für den Premiumpartner AMD. Dies hat sich seit einiger Zeit verändert, denn Sapphire möchte sich nun auch vermehrt im „anderen Lager“ etablieren, sprich kontinuierlich Mainboards für Prozessoren von Intel anbieten.
So wurden auf der CeBIT 2011 unter anderem eine X58 Platine vorgestellt (diese war bereits bei uns im Test), als auch ein Sockel 1155 Pendant mit P67 Chipsatz.
Dieses auf den Namen getaufte Pure Black P67 Hydra befindet sich heute bei uns im Test. Der Name Hydra weißt bereits auf ein Feature hin, welches das Mainboard zu bieten hat. Sapphire hat nämlich dem 1155 Untersatz einen Lucid Hydra 200 Chip spendiert, der es ermöglicht, ein herstellerunabhängiges Multi GPU Setup laufen zu lassen.
Durch den Wechsel einiger Mainboardentwickler zu Sapphire, die vorher bei EVGA tätig waren und dort für ausgereifte Overclockingprodukte sorgten, dürfen wir gespannt sein auf den neuen Untersatz aus dem Hause Sapphire.
Welche Erfahrungen wir mit dem Mainboard machen konnten, ist im Folgenden zu lesen.

Unser Dank für die Bereitstellung des Testmusters geht an Sapphire!

2.jpg7.jpg