Ungleiches Trio im Test

Nachdem wir Euch im letzten Kurztest einen Top-Blow-Kühler vorgestellt haben, folgt heute ein kleines Roundup bestehend aus drei neuen Testkandidaten.

Zum einen treten zwei ausgewachsene Towerkühler aus dem Hause Cryorig respektive Scythe an, zum anderen möchte Fractal Design mit einer neuen AiO-Wasserkühlung unsere Kühlercharts aufmischen.

Cryorig hat den H5 mit einem neuen Lüfter ausgestattet, minimale optische Veränderungen am Kühlkörper vorgenommen und präsentiert mit dem H5 Ultimate die optimierte Version des H5 Universal.

002

Mit dem Ninja 4 hat auch Scythe einen Nachfolger seiner beliebtesten, wenn nicht auch erfolgreichsten Kühlerserie veröffentlich. Auch hier sollen Optimierungen am Design und ein neuer Lüfter zu neuen Bestleistung verhelfen.

026

Fractal Design wirft die kompakteste Version der Kelvin Baureihe, namentlich T12,  in die Runde und möchte durch einen 120mm Radiator samt Doppelbelüftung punkten.

051

Inwieweit die neuen Schöpflinge einen stark übertakteten i5 der Sandy-Bridge Generation im Zaum halten können,  erfahrt Ihr auf den kommenden Seiten.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Cryorig, Scythe und Fractal für die Bereitstellung der Samples.

Viel Spaß beim Weiterlesen wünscht Euch Denis Emmerich/tempos14.

Inhalt

Impressionen Cryorig H5 Ultimate

Impressionen Scythe Ninja 4

Impressionen Fractal Design Kelvin T12

Testsystem

Testbedingungen

Steckbrief Cryorig H5 Ultimate

Steckbrief Scythe Ninja 4

Steckbrief Fractal Design Kelvin T12

Temperaturdiagramme

Lautstärkediagramme

Zusätzliche Tests Kelvin T12

Fazit