Ungleiches Trio im Test

Steckbrief Cryorig H5 Ultimate

Zu Beginn haben wir die wichtigsten Eckdaten in einer Tabelle für Euch zusammengefasst.
Hiermit ist es am einfachsten, die Unterscheide zwischen den teilweise recht ähnlichen Modellen herauszufinden:

Name des Kühlers: Cryorig H5 Ultimate
Preis: 48€
Gewicht: 920gr. inkl. Lüfter
Sockel: AM2(+)/AM3(+)/FM1/FM2(+)/775/1150/1151/1155/1156/2011(-3)
Größe: 110,9x143x168,3mm (L/B/H) inkl. Lüfter
Heatpipes: 4x6mm

Lüfter: 140x140x25,4mm
Drehzahlbereich: 700-1300RPM
PWM-Support: ja

Der Cryorig H5 Ultimate ist ein ausgewachsener Towerkühler samt großem 140mm Lüfter. Der 160mm hohe Kühler findet sicherlich nicht in jedem Gehäuse Platz, bietet jedoch durch den asymmetrischen Aufbau genügend Platz zur Ram-Montage, und das auch bei Sockel 2011 Platinen.

002 016 006

Die Lamellen des H5 Universal sollen durch ein Wabensystem im vorderen Bereich Turbolenzen der einströmenden Luft reduzieren und den Abtransport der Wärme beschleunigen. Die Lamellen sind stabil ausgeführt und wurden, wie auch der Rest des Kühlkörpers, vernickelt. Ausnahme bildet hier die in schwarz gehaltene oberste Lamelle. Umrahmt werden die Lamellen durch schwarze Kunststoffblenden, für Wärmenachschub sorgen vier 6mm Heatpipes.

 007 015 014

Der Lüfter des H5 Universal war im damaligen Test der größte Kritikpunkt. Beim neuen H5 Ultimate liegt ein 140mm Lüfter in der klassischen, breiten Bauform vor. Er dreht weiterhin mit bis zu 1300 Umdrehungen in der Minute und folgt dem PWM-Signal. Objektiv betrachtet decken sich die ermittelten Messwerte mit denen des schmalen Modells, subjektiv ist ein weitaus größerer Fortschritt zu verzeichen. Der neue Lüfter kommt ohne Nebengeräusche daher und zeigt sich im gesamten Frequenzband laufruhig.

020 021

Mit einem Gewicht von über 900gr. inkl. Lüfter setzt der Hersteller auf eine sichere Verschraubung mit dem Mainboard. Die mit Schrauben vorbereitete Backplate wird durch vier Muttern fixiert, zwei Haltebügel können nun durch vier weitere Muttern festgeschraubt werden. Die am Kühlsockel montierten Federschrauben können nun bequem durch die Aussparungen im Lamellenlayout mit dem beiliegend Schraubenzieher festgezogen werden. Insgesamt eine komfortable und einfache Montage.

022 023 024 025