Ungleiches Trio im Test

Steckbrief Fractal Desing Kelvin T12

Zu Beginn haben wir die wichtigsten Eckdaten in einer Tabelle für Euch zusammengefasst.
Hiermit ist es am einfachsten, die Unterscheide zwischen den teilweise recht ähnlichen Modellen herauszufinden:

Name des Kühlers: Fractal Design Kelvin T12
Preis: 100€
Sockel: AM2(+)/AM3(+)/FM1/FM2(+)/775/1150/1151/1155/1156/2011
Größe: 160×128,5×46 (L/B/H)

Lüfter: 2x 120x120x25mm
PWM-Support: ja

Die Kelvin T12 bildet den Einstieg in die AiO-Wasserkühlungspalette bei Fractal Design. Wie bei bereits auf dem Markt verfügbaren Systemen besteht die T12 aus einem 120mm Radiator, einer kombinierten Kühler-/Pumpen-/Ausgleichsbehältereinheit sowie knapp über 30cm langen Schlächen.

Das komplette System ist in schwarz gehalten, lediglich die beiden Fractal Schriftzüge und die weißen Rotorblätter der Lüfter stechen hervor. Der Hersteller verzichtet auf eine Beleuchtung des Pumpendeckels und der Lüfter.

051 053 054

Der Radiator kann mit maximal zwei 120mm Lüftern ausgestattet werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten auf dem Markt kann das System problemlos erweitert werden. Druch handelsübliche G 1/4″ Gewinde läd das Set zum basteln ein. Auch zeigen sich die beiden Schläuche sehr flexibel und weich. Duch einen Spiralmantel werden Knickstellen vermieden. Die Pumpeneinheit bietet durch eine kleine Schrauböffnung die Möglichkeit, dass Wasser zu erneuern bzw. aufzufüllen. Die Pumpe dreht mit maximal 2400RPM und kann ohne Garantieverlust auf 9V gedrosselt werden. Leider ist die Pumpe durch ein hochfrequentes Säuseln recht deutlich wahrzunehmen.

056 058 061

Die beiden beiliegenden 120mm Lüfter drehen mit maximal 1700 Umdrehungen und können durch den beiliegenden Y-Adapter an einem PWM-Anschluss geregelt werden. Neben der recht hohen Läutstärke, sicherlich bedingt durch die hohe maximale Umdrehungszahl, stechen auch leichte, rasselnde Geräusche der Lager heraus. Zudem bricht die Drehzahl knapp unterhalb von 7V sehr stark ein, ein Betrieb mit 5V ist nicht mehr empfehlenswert. Hier sollte, insofern möglich, die PWM-Unterstützung genutzt werden.

067 068

Montiert wird auch die AiO Wasserkühlung mit einer Backplate. Da Kühlkörper, Ausgleichsbehälter und Pumpe eine Einheit bilden, ist Montage denkbar einfach. An den Pumpenkörper wird ein Rahmen gesteckt, der durch vier Federschrauben mit der Backplate verschraubt wird. Ist eine Position für den Radiator gefunden, kann auch dieser, je nach Lüfteranzahl, mit den entsprechenden Schrauben fixiert werden. Fractal legt je acht lange und kurze Schrauben bei, je nach dem, ob zwischen Gehäuse und Radiator noch ein Lüfter montiert werden soll oder nicht. Leider sind selbst die langen Schrauben bei unserem NZXT Gehäuse und der gewählten Montageposition zu kurz, sodass wir Ersatz im Baumarkt beschaffen mussten.

069 070 071 072