Zotac Geforce GTX260

Einleitung:

Wer den Begriff „GT200“ hört wird womöglich zuerst an einen Sportwagen denken. Ein Flitzer mit viel PS unter der Haube, der möglichst viel Fahrspaß bringen soll. Der angesprochene „GT200“ ist zwar kein Supersportwagen, sondern der aktuelle Highend Grafikchip von Nvidia, doch so soll auch dieser einen möglichst hohen Spaßfaktor ermöglichen, in diesem Fall in PC Spielen.Um in dieser Hinsicht beste Voraussetzungen zu schaffen schuf Nvidia den GT200. Dieser ist mit bis zu 240 Shaderprozessoren, 32 ROPs, 80 TMUs und einem 512bit Speicherinterface ausgestattet – zumindest im Fall der GTX280. Die etwas langsamere GTX260 besitzt immerhin noch 192 Shaderprozessoren, 28 ROPs,  64 TMUs und ein 448bit Speicherinterface. Schon die Spezifikationen zeigen, dass Nvidia mit dem GT200 neue Maßstäbe setzen wollte.

Freundlicherweise wurde uns von der Firma Zotac ein Testsample der Geforce GTX260 zur Verfügung gestellt. Diese wollen wir einmal genauer unter die Lupe nehmen, um zu sehen, was die aktuellen Highend Karten von Nvidia zu bieten haben.

Bild1.jpgBild2.jpg