Zotac Geforce GTX480

Einleitung:

Kaum eine Grafikkartenserie wurde so heiß erwartet wie die G100 Serie von NVidia. Viel wurde im Vorfeld spekuliert. Dabei reichten die Aussagen über die Karte vom absoluten Überflieger bis zum absoluten Flop. Selbst zur CeBIT, als erste Bilder der Karten auftauchten, konnten noch keine genauen Daten in Erfahrung gebracht werden. AM 27. März war es dann soweit und NVidia stellte die Geforce GTX480 und ihren kleineren Ableger, die GTX470, offiziell vor.
Die Geforce GTX4x0 Karten sind die ersten von NVidia mit voller DirectX11 Funktionalität.
Und wie von einer neuen Highend Serie zu erwarten, brauchen sich die neuen Karten auch bei den technischen Daten nicht zu verstecken.
So werden bei der GTX480 48ROPs mit 60 TMUs bei 480 Shadereinheiten kombiniert. Als Anbindung zum 1,5GB großen GDDR5 Speicher dient ein 384bit breites Speicherinterface.

Wie sich die Geforce GTX480 in unserem Test schlägt und ob sie sich eine Kaufempfehlung erobern kann, lest Ihr im folgenden Test.

Wir danken Zotac für die Bereitstellung eines Testsamples.

Bild1.jpgBild2.jpg