Zotac Z77-ITX WiFi HTPC + IvyBridge Check

Overclocking:

Das Testsystem im Überblick:

40.jpg

Für die Übertaktungstest haben wir einen Intel Core i5-3570K eingesetzt. Wie auch schon bei den Sandybridge CPUs besteht die Haupthandlung des Übertaktens aus dem Verstellen des Multiplikators, da sich der BCLK nicht mehr massiv erhöhen lässt, wie es noch beim Sockel 1366 möglich war. Da kein anderes Mainboard zum Vergleich vorhanden war, lässt sich auch nicht klar sagen, ob das Mainboard oder die CPU der limitierende Faktor war. Mit dem Zotac Z77-ITX erreichten wir einen benchbaren Wert von 107,23 MHz. Das stellt einen recht guten Wert dar, da es auch viele Boards gibt, die schon früher limitieren.
Zum Übertakten des Speichers können hier leider aufgrund fehlenden OC-Speichers keine Angaben gemacht werden. Das Bios bietet auf jeden Fall die Möglichkeiten einen Teiler von bis zu 2400MHz zu wählen. Der Speicher, der von uns eingesetzt wurde, wollte allerdings noch nicht einmal mit 1866MHz booten. Der Wechsel auf Speicher mit Micron D9JNL-Chips brachte leider noch weniger Erfolg, denn mit diesen Riegeln wollte das Mainboard gar nicht erst booten.

41.jpg

Positiv hervorzuheben ist aber, dass alles Stromsparmechanismen auch bei OC weiterhin bestehen und somit unter Last die volle Leistung zur Verfügung steht, während das System im Idle die Spannung und den Takt absenkt, um den Verbrauch zu reduzieren.  
Sollten mal zu extreme Einstellungen im Bios vorgenommen worden, so dass das Mainboard nicht mehr bootet, stellt es sich nach automatisch wieder zurück und lädt die Biosdefaults, damit es wieder möglich ist in das Bios zu gelangen. Während unserer Tests musste zu keiner Zeit der CMOS-Reset Knopf genutzt werden.

42.jpg
43.jpg